Datenschutzinformation innogy für Lieferanten und Dienstleister
1
Verantwortlicher
Die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist uns sehr wichtig. Nachstehend informieren
wir Sie über die Verarbeitung personenbezogenen Daten im Zusammenhang
mit dem Vertragsverhältnis Ihres Arbeitgebers mit uns bzw.
mit unserem Vertragsverhältnis, sollten Sie z.B. als Einzelkaufmann direkt unser
Vertragspartner sein.
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den jeweils anwendbaren
gesetzlichen
Datenschutzanforderungen zu den nachfolgend aufgeführten Zwecken.
Personenbezogene Daten im Sinne dieser Datenschutzinformation sind sämtliche Informationen, die
einen Bezug zu Ihrer Person aufweisen.
Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist grundsätzlich diejenige zum
innogy-Konzern gehörige Gesellschaft, mit der Sie in Kontakt treten wollen bzw. mit der Sie einen
Vertrag eingehen wollen/eingehen. Soweit die innogy SE Ihr Ansprechpartner ist, ist diese
Verantwortlicher für Ihre personenbezogenen Daten. Wenn im Folgenden von „innogy“ die Rede ist,
sind entweder innogy SE/Corporate Procurement oder die jeweilige verantwortliche innogy-Landes-
Gesellschaft gemeint; wenn von „innogy SE“ die Rede ist, ist ausschließlich innogy SE/Corporate
Procurement gemeint.
Ansprechpartner der innogy SE:
innogy SE/Corporate Procurement)
Opernplatz 1
45128 Essen
Sie erreichen den betrieblichen Datenschutzbeauftragten der innogy SE unter:
innogy SE
Datenschutzbeauftragter
Opernplatz 1
45128 Essen
E-Mail: Datenschutz@innogy.com
2
Zwecke der Datenverarbeitung und Rechtsgrundlage
2.1
Verarbeitung Ihrer Daten zur Begründung, Durchführung und Beendigung eines
Vertragsverhältnisses (Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO) bzw. in unserem berechtigten Interesse (Art. 6 Abs. 1
lit. f DS-GVO)
innogy verwendet Ihre Daten zum Zwecke der
Marktsondierung, Präqualifizierung,
Ausschreibung von Lieferungen und Leistungen,
Vertragsschließung, Vertragsdurchführung und Beendigung sowie zur
Durchführung nachgelagerter/begleitender Vertragsprozesse
(Claim-/ Gewährleistungs-
management, Lieferantenmanagement) und Verbesserung von internen Einkaufsprozess- und
Systemabläufen
mit Ihnen bzw. Ihrem Arbeitgeber.
Seite 1 von 5
Die Prozessschritte werden im weiteren Verlauf als Beschaffung oder Beschaffungsprozess bezeichnet.
Bei den personenbezogenen Daten handelt es sich insbesondere um Name, Vorname, Dienstanschrift,
dienstliche Kontaktdaten wie z.B. Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Wenn Sie selbst unser
Vertragspartner sind, erhebt innogy weitere Daten, wie z.B. Daten zum Zahlungsverkehr (z.B. Ihre
Bankverbindung), Daten zur Bewertung der finanziellen Situation (z.B. Bonitätsdaten - s. hierzu 2.2),
Daten zur Dokumentation (z.B. Handelsregisterauszug).
Sofern innogy die vorgenannten Daten nicht von Ihnen selbst erhalten hat, stammen sie aus öffentlich
zugänglichen Quellen (z.B. Handels- und Vereinsregister, Presse, Internet) oder von sonstigen Dritten
(z.B. einer Kreditauskunftei).
innogy wird personenbezogene Daten weder an Dritte verkaufen, noch auf andere Weise vermarkten.
2.2
Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Bonitätsprüfung und der Präqualifizierung,
Beobachtung von Insolvenzverfahren (berechtigtes Interesse - Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO)
Wenn Sie selbst unser Vertragspartner sind, führt innogy unter bestimmten Voraussetzungen bei der
Begründung von Vertragsverhältnissen ein Präqualifikationsverfahren durch.
Das bedeutet, innogy SE prüft, ob Sie als Vertragspartner bestimmte von innogy SE gestellte
Anforderungen erfüllen, insbesondere bedeutet das, innogy SE
ermittelt, ob wir mit Ihnen unter Berücksichtigung der Vorschriften des Geldwäschegesetzes,
des UK Bribery Acts und des EU- und US-Sanktionsrechts, insbes. auf Basis der Sanktionslisten
der EU nach den EU-Verordnungen 2580/2001 und 881/2002, der Sanktionslisten der Office
of Foreign Assets Control, der US-Sanktionslisten sowie der Liste der „Ineligible firms &
individuals“ der Weltbank in Geschäftsbeziehungen treten dürfen, führen zudem auf
Grundlage eines risikobasierten Ansatzes punktuell Geschäftspartnerprüfungen durch.
beobachtet zur Vermeidung von Forderungsausfällen die Eröffnung von Insolvenzverfahren
prüft Ihre Bonität, das Vorhandensein notwendiger / geforderter Zertifizierungen u.a.
Zur Bonitätsprüfung holt innogy vor Abschluss des Vertrags Auskünfte über bonitätsrelevante
Merkmale von Auskunfteien ein. Bei den Auskunfteien, die innogy SE hier nutzt, handelt es sich derzeit
um folgende Unternehmen:
Creditreform
Dun & Bradstreet.
Bei Vorliegen einer negativen Auskunft zu Merkmalen Ihrer Bonität darf innogy ein Vertragsverhältnis
mit Ihnen ablehnen.
Bei den Auskünften über bonitätsrelevante Merkmale kann es sich um harte Negativmerkmale
(Insolvenz, eidesstattliche Versicherung, Haftanordnung), weiche Negativmerkmale über ein nicht
vertragsgemäßes Verhalten von Ihnen (z.B. Nichtzahlung von Forderungen in den in § 31 Abs. 2 BDSG
[neu] bzw. in den jeweils nationalen gültigen Gesetzen bezeichneten Fällen) sowie um
Wahrscheinlichkeitswerte zur Beurteilung des Kreditrisikos (sog. Scoring) handeln.
Die Auskunfteien speichern Daten, die sie z.B. von Banken oder Unternehmen erhalten. Zu diesen
Daten zählen Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift sowie Informationen zu offenen Forderungen
Seite 2 von 5
und nicht vertragsgemäßem Verhalten. Diese Daten stellen die Auskunfteien ihren
Partnerunternehmen bereit, damit diese die Kreditwürdigkeit prüfen können. Voraussetzung: Die
Vertragspartner der Auskunfteien haben ein berechtigtes Interesse daran, dass die Daten übermittelt
werden. Ein berechtigtes Interesse kann z.B. ein geplantes Vertragsverhältnis sein. Wenn Sie
Informationen zu den über Sie bei den Auskunfteien gespeicherten Daten wünschen, erhalten Sie
diese direkt von den Auskunfteien.
2.3
Lieferantenmanagement (berechtigtes Interesse - Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO)
Das Lieferantenmanagement ist ein wesentlicher Baustein des Beschaffungsprozesses. Im Rahmen des
Lieferantenmanagements führt innogy u.a. die unter Ziffer 2.2 aufgeführten Präqualifizierungen durch
und hinterlegt alle Informationen zur Einhaltung gesetzlicher oder unternehmensspezifischer
Vorgaben, z.B. zum gesetzlichen Mindestlohn oder zur Arbeitssicherheit.
Beim Lieferantenfeedback erfolgt die Ermittlung der Zufriedenheit unserer Lieferanten. Hierzu führt
innogy SE für die innogy-Konzern-Gesellschaften einmal pro Jahr Lieferantenbefragungen durch. Im
Rahmen des Lieferantenmanagements führt innogy SE regelmäßig einen Lieferantentag durch. Zu
diesem Zweck verarbeitet innogy SE folgende Datenarten: Name Lieferant, Vor- und Zuname des
einzuladenden Teilnehmers, E-Mail-Adresse des einzuladenden Teilnehmers.
2.4
Analyse anonymisierter Daten
In bestimmten Fällen führt innogy Analysen zur Optimierung des Beschaffungsprozesses durch und
nutzt hierfür die vorliegenden Vertrags- und Lieferanteninformationen in anonymisierter Form.
2.5
Sicherheit
innogy und die von innogy als Auftragsverarbeiter für den Betrieb und den Support/Wartung
notwendiger IT Systeme beauftragten IT-Dienstleister gewährleisten die notwendigen technischen und
organisatorischen Maßnahmen zum Schutz der Daten gegen Missbrauch.
Ihre Daten werden gewissenhaft vor Verlust, Zerstörung, Verfälschung, Manipulation und
unberechtigtem Zugriff oder unberechtigter Offenlegung, z. B. im Rahmen einer verschlüsselten
Datenübermittlung, geschützt. Demzufolge tun wir alles, um eine unberechtigte Kenntnisnahme durch
Dritte auszuschließen.
3
Dauer der Speicherung bzw. der Löschung der Daten
Daten der Registrierung in von innogy zur Verfügung gestellten IT-Systemen wird innogy spätestens
nach einem Jahr löschen, sofern der Registrierung keine Teilprozesse der Beschaffung mit Ihnen oder
Ihrem Arbeitgeber folgen.
Sofern ein Vertragsverhältnis mit Ihnen oder Ihrem Arbeitgeber zustande kommt, löscht innogy Ihre
personenbezogenen Daten elf Jahre, nachdem das Vertragsverhältnis mit Ihnen beendet ist, sämtliche
gegenseitigen Ansprüche erfüllt sind und keine anderweitigen gesetzlichen Aufbewahrungspflichten
oder gesetzlichen Rechtfertigungsgrundlagen für die Speicherung bestehen.
Seite 3 von 5
4
Empfänger und Kategorien von Empfängern sowie Datenübermittlungen in Drittländer
Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt bei Bedarf an weitere mit innogy SE
verbundene Unternehmen, insofern als diese an der Vorbereitung und Auswertung des
Beschaffungsprozesses beteiligt sind und/oder als Beobachter einer konkreten Beschaffung, z.B. zu
einer eAuction und/oder elektronischen Ausschreibung, zugelassen werden, da diese als zukünftiger
Auftraggeber ein konkretes Interesse an dieser Beschaffung haben. Eine Zulassung erfolgt
ausschließlich in Einzelfällen.
Eine Weitergabe von Lieferantendaten (insbes. Firmenname, Warengruppe) erfolgt außerdem an
weitere in das Lieferantenmanagement und die Lieferantensteuerung eingebundene Unternehmen
der E.ON-Unternehmensgruppe, in denen ebenfalls Einkaufsorganisationen existieren.
Sofern und soweit erforderlich, werden Ihre personenbezogenen Daten auch von anderen mit innogy
SE verbundene Unternehmen oder externen Unternehmen, die im Auftrag von innogy tätig sind
("Auftragsverarbeiter"), verarbeitet. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um IT-Dienstleister und
Servicecenter.
Einzelne Dienstleistungen und Leistungen lässt innogy im Rahmen der Administration, Entwicklung
und des Betriebs von IT-Systemen durch sorgfältig ausgewählte und beauftragte externe IT-
Dienstleister ausführen, die ihren Sitz außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes ("Drittland")
haben. In diesen Fällen findet eine Drittlands-Übermittlung statt. Die Übermittlung bzw.
Zugriffsgewährung auf personenbezogene Daten erfolgt nur soweit, als die Übermittlung grundsätzlich
datenschutzrechtlich zulässig ist und die besonderen Voraussetzungen für eine Übermittlung in ein
Drittland vorliegen. Soweit rechtlich erforderlich, um ein angemessenes Schutzniveau für Ihre Daten
herzustellen, setzt innogy den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Garantien zur Herstellung
eines angemessenen Datenschutzniveaus ein, dazu zählen u.a. EU-Standardverträge. Sie haben die
Möglichkeit, jederzeit weitere Informationen anzufordern sowie Kopien der Garantien zur Verfügung
gestellt zu bekommen.
Die EU-Standardvertragsklauseln sind unter folgendem Link abrufbar:
https://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2010:039:0005:0018:DE:PDF
5
Ihre Rechte, Datenschutzkontakt und Ansprechpartner
Ihr Vertragspartner bzw. Ansprechpartner einer vorvertraglichen oder vertraglichen Maßnahme ist der
für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Verantwortliche. Sie können den konkreten
Ansprechpartner entweder in dem mit Ihnen oder Ihrem Arbeitgeber geschlossenen Vertrag oder in
der Korrespondenz bzw. Ausschreibungsunterlagen finden.
Sie haben jederzeit das Recht, der werblichen Nutzung oder sonstigen Nutzung Ihrer Daten zu
widersprechen, soweit diese Nutzung dieser Daten aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO (d.h. zur
Wahrung des berechtigten Interesses des Verantwortlichen) erfolgt. Dazu genügt eine einfache
Mitteilung an den konkret Verantwortlichen
(s. oben unter Ziffer
1; innogy SE über die unten
angegebenen Kontaktmöglichkeiten, die jeweilige verantwortliche Landesgesellschaft über die Ihnen
von dieser bekannten Kontaktmöglichkeit).
Sie haben weiterhin jederzeit das Recht, von dem konkret Verantwortlichen
(innogy SE oder
zuständige Landesgesellschaft) unentgeltlich Auskunft über die über Sie gespeicherten
personenbezogenen Daten zu verlangen. Darüber hinaus können Sie Ihre Rechte auf Einschränkung
Seite 4 von 5
der Verarbeitung, Löschung und Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten gegenüber innogy
geltend machen.
Sie haben das Recht, Ihre Daten in einem strukturierten, gängigen, maschinenlesbaren Format zu
erhalten und diese einem anderen Verantwortlichen zur Verfügung zu stellen, wenn Sie die Daten
bereitgestellt haben oder die Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrags erforderlich ist. Das gilt nicht,
wenn innogy die Daten verarbeitet, weil innogy zu ihrer Verarbeitung rechtlich verpflichtet ist. Auch
wird innogy Ihre Daten auf Ihre Bitte einem von Ihnen benannten Dritten oder anderem Unternehmen
übermitteln.
Kontaktieren Sie zur Geltendmachung Ihrer Rechte bitte innogy SE unter AHE-
SP_Posteingang@innogy.com mit dem Stichwort:
„Datenschutz“ oder per Brief an innogy SE,
Corporate Procurement, Flamingoweg 1, 44139 Dortmund bzw. die zuständige Landesgesellschaft und
deren zuständigen Datenschutzbeauftragten unter den bekannten Kontaktmöglichkeiten.
Unbeschadet eines anderweitigen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer
Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder
des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu. Die für die innogy SE zuständige Aufsichtsbehörde ist der
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen.
Bitte beachten Sie für weitere Informationen zum Datenschutz die ggf. ergänzend vorliegenden
Datenschutzinformationen der Auftraggeber der Einzelbeauftragung bzw. der verantwortlichen
Landesgesellschaft.
Seite 5 von 5